Abfüllarm

Abfüllarm

Der Abfüllarm wurde speziell für das Abfüllen und Dosieren von Flüssigkeiten in Gebinden entwickelt.

Die Einheit selber besteht aus den 3 Hauptkomponenten Abfüll- und Dosiervorrichtung, Palettenwaage und Wiegeterminal.

Die Abfüll- und Dosiervorrichtung setzt sich aus der Stahlsäule und dem Ausleger zusammen.

Auf dem Ausleger ist die Dosierlanze und deren Peripherie installiert.

Er ist mit 2 Drehgelenken ausgestattet, die es ermöglichen, die Abfüll-Lanze in Längs- und Querrichtung zu verfahren. Somit ist es möglich, beispielsweise eine CP1- Palette vollständig mit 30-Liter- Hobbocks zu versehen und diese ohne eine weitere Umpositionierung zu befüllen. Der Ausleger wird vor dem Füllvorgang durch eine pneumatische Bremsvorrichtung festgestellt.

Die Höhenverstellung der Abfüll-Lanze erfolgt über eine Zahnstangenwinde, welche an der Stahlsäule angebracht ist und diese mit dem Ausleger verbindet.

Somit ist es möglich, verschiedene Gebindegrößen, vom 30 Liter Hobbock über 200 Liter Fässer, 1000 Liter IBC- Behälter bis hin zu 2000 Liter KTC- Behältern, zu befüllen.

Die Palettenwaage ist für das Verwiegen von Standard- Industriepaletten vorgesehen. Der große Vorteil besteht darin, dass die Palette mit einem Hubwagen aufgenommen und problemlos auf die Palettenwaage transportiert werden kann. Diese Anwendung eignet sich besonders für schwer zugängliche Bereiche, in denen eine Beladung per Gabelstabler nicht möglich ist.

Das Wiegeterminal ist die zentrale Steuerungseinheit des Abfüllarms. In ihr sind zum einen die allgemeinen Verfahrensabläufe und zum anderen die Parameter für die verschiedenen Rezepte hinterlegt.

Je nach Anforderung kann die Anlage für EX- oder nicht EX- Bereiche geliefert werden.

Des weiteren sind kundenspezifische Anpassungen jederzeit auf Anfrage möglich.   

Synonyme für Abfüllarm

  • Abfuellarm
Zurück