Listenansicht für die Begriffe

A

Abfüllarm

Der Abfüllarm wurde speziell für das Abfüllen und Dosieren von Flüssigkeiten in Gebinden entwickelt.

Acrylatanlagen

Anlagen zur Herstellung von Makromolekülen durch radikalische Polymerisation.

AD 2000 – HP0/HP100R

Bauvorschriften für Rohrleitungen aus metallischen Werkstoffen.

Alkyd- und Polyesterharzanlage

Alkyd- und Polyesterharze werden in vielen Modifikationen als Bindemittel in Beschichtungssystemen eingesetzt. In diesen Anlagen werden diese beiden Harze hergestellt, die dank einer, auf die Belange der Polyesterharzherstellung modifizierte Anlagentechnik, optimale Produktausbeute garantiert. Alkyd- und Polyesterharzanalgen werden auch als multifunktionelle Syntheseanlagen verstanden.

Allen Bradley RSLogix5000

Allen Bradley RSLogix5000 ist eine Programmiersoftware.

Allen-Bradley FTViewME

FactoryTalk® View Machine Edition (ME) software ist eine vielseitige HMI-Anwendung, die eine dedizierte und leistungsstarke Lösung für Bedienerschnittstellengeräte auf Maschinenebene bietet.

AMS-Zertifikat der BG

Arbeitsschutz-Management-System zur Bescheinigung der Anforderungen an einen systematischen und wirksamen Arbeitsschutz.

ANA-Sicherung

Die Abkürzung ANA steht für "Aufmerksamkeits- und Not-Aus-Taste"  – eine von Hand betätigte, selbsttätig schließende Sicherheitseinrichtung, die das Austreten von größeren Mengen wassergefährdender Flüssigkeiten bei der Befüllung von Behältern verhindert.

Anlagenbau

Bau von Anlagen inklusive zugehörigem Rohrleitungen. Je nach Bedarf ergänzt durch Begleittechnik wie Rührwerk, Temperiersysteme, Isolierung, ANA-Sicherungen oder Umfüll- und Umschlagplätze.

ATEX

ATEX steht für "Atmosphères Explosibles" und ist eine europäische Richtlinie für das Inverkehrbringen explosionsgeschützer elektrische und mechanischer Geräte, Komponenten und Schutzsysteme.

B

Batch-Verfahren

Als Batch-Verfahren bezeichnet man Verfahren, die als "Stapel", also in mehreren unterschiedlichen Teilschritten nacheinander im selben Reaktionsbehälter durchgeführt werden.

BMC Produktionsanlagen

BMC steht für "Bulk Molding Compound" und bezeichnet eine formlose Pressmasse zur Herstellung von Faser-Kunststoff-Verbunden.

Bodenablaufschieber

Einrichtung zur Sicherstellung des Regenwasserablaufs an Abfüllplätzen.

C

CAD Konstruktion

Als CAD bzw. computer-aided design bezeichnet man das rechnerunterstützende Konstruieren mittels EDV zur Herstellung eines Produkts.

CE-Erklärungen

Die CE-Erklärung kennzeichnet, dass ein Produkt den geltenden Anforderungen entspricht. Die vollständige Kennzeichnung besteht aus dem CE-Zeichen, Firmennamen und postalischer Adresse des Inverkehrbringers.

Containerstation

Containerstationen sind Teil der Tankanlagen von PURPLAN. In ihnen werden die PUR-Komponenten konditioniert. Sie ermöglichen ein automatisches befüllen der Tagesbehälter, wodurch die PUR-Komponenten optimal vorkonditioniert werden. Je nach Anforderung können die Stationen modular angepasst werden, von einfachen bis hochkomplexen Systemen mit Mutter-Tochter-Systemen. Sie bieten unseren Kunden wirtschaftliche Einzellösungen und erhöhen die Produktionssicherheit und Bauteilqualität.

D

DGRL 97/23/EC

Druckgeräterichtlinie für das Inverkehrbringen von Druckgeräten innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).

DIN 6608

Norm für doppelwandige, liegende Behälter (Tanks) aus Stahl, die für die unterirdische Lagerung  brennbarer Flüssigkeiten bestimmt sind.

DIN 6616

Norm für einwandige und doppelwandige, liegende Behälter (Tanks) aus Stahl, die für die oberirdische Lagerung wassergefährdender, brennbarer und nichtbrennbarer Flüssigkeiten bestimmt sind.

DIN 6625

Norm für eckige Behälter aus Stahl die für oberirdische Lagerung von Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von mehr als 55 °C bestimmt sind.

DIN CEN/TS 1591-4

Norm für die Qualifizierung der Befähigung von Personal zur Montage von Schraubverbindungen in druckbeaufschlagten Systemen im kritischen Einsatz.

DIN EN 60079

Norm für explosionsgefährdete Bereiche.

DIN EN 61439

Schaltanlagennorm für Niederspannungs- und Schaltgerätekombinationen.

Dosieranlage

Anlage zur Dosierung und Bereitstellung einer vorgegebener Menge von Flüssigkeiten, Gasen und Feststoffen.

E

EMSR-Projektierung

Alle geplanten Arbeitsvorgänge im Rahmen des elektrischen Messen, Steuern und Regeln.

EN1090-1

Norm für die Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken. Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile.

EN1090-2

Norm für die Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken. Teil 2: Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken.

EPLAN 5.7

Software zur Unterstützung von Produktentstehungsprozessen.

EPLAN P8

EPLAN P8 ist eine CAE-Lösung zur Projektierung, Dokumentation und Verwaltung von elektrotechnischen Automatisierungsprojekten.

EX-Anlagen

EX-Anlagen bezeichnen explosionsschutzrelevante Arbeitsmittel wie z.B. Tanklager in der Chemieindustrie, Raffinerien, Tankstellen und Biogasanlagen. 

F

Farbe

Farbgebende Substanz die unter chemischen Gesichtspunkten z.B. in Oxide, Sulfide und Chromate unterteilt werden können.

G

GOST

GOST steht für "Gossudarstwenny Standart" und bezeichnet russische Normen.

GTI PROCON-WIN

Ist eine Software für den Maschinen- und Anlagenbau.

H

Harz

Mehr oder weniger flüssige Produkte, die sich aus verschiedenen organischen Stoffen zusammensetzen. In der industrie werden heute vorwiegend Kunstharze verwendet. Sie dienen zur Herstellung von Kunststoffen und sind Komponenten in Lacken und Klebstoffen.

Heiztasche

Vorrichtung zur Temperierung von Teilbereichen einer Anlage. Diese Sonderanfertigungen werden wahlweise für Thermalöl und Wasser eingesetzt.

I

IEC 61131-3

Norm für speicherprogrammierbare Steuerungen.

ISO 3834-2

Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweißen von metallischen Werkstoffen.

ISO 9606-1

Norm für die Prüfung von Schweißern (Schmelzschweißen). Teil 1: Stähle.

K

Klebstoff

Mit dem BegriffKlebstoff wird ein nichtmetallischer Stoff bezeichnet, der in der Lage ist, Werkstoffe durch Oberflächenhaftung (Adhäsion) und seine innere Festigkeit (Kohäsion) zu verbinden.Es handelt sich also um einen Prozesswerkstoff, der beim Fügeverfahren Kleben zum Verbinden verschiedener Werkstoffe verwendet wird.

Kunstharze

Kunstharze (auch synthetische Harzegenannt) sind nach Beschichtungsstoffe. Sie sind durch Polymerisations-, Polyadditions- oder Polykondensationsreaktionen synthetisch hergestellte Harze.

Kunstharzproduktion

Im industriellen Bereich werden heute mengenmäßig vorwiegend Kunstharze, also synthetische Materialien, verwendet.  Es handelt sich um Alkydharz,- Polyesterharz,- Harnstoffharz,- Phenolharzanlagen Dispersionsanlagen, Acrylatharzanlagen oder auch Bindemittelanlagen. Wichtig ist eine genaue Dosierung aller Rohstoffe, egal ob fest oder flüssig, eine schnelle Temperierung des Produkts auf Solltemperatur, egal ob Heizen oder Kühlen.

L

Lack

Flüssiger Beschichtungsstoff, der auf Gegenständen aufgetragen einen dünnen, festen Film bildet.

M

Mischstationen

Mischstationen übernehmen unter anderem das Mischen von Feststoffen mit Flüssigkeiten. Neben der exakten Dosierung entscheidet sich die Qualität der Produkte in der chemischen Industrie maßgeblich in der Präzision beim Mischen. PURPLAN liefert und installiert vollautomatische Mischanlagen mit hoher Prozesssicherheit und komfortabler Bedienoberfläche.

Mobile Verwiegeeinrichtung

Mobile Verwiegeeinrichtungen bedeuten den Einsatz einer Waage auf einem Hubwagen (mobil).

Molchbare Rohrleitungen

In molchbaren Rohrleitungen wird der Rohrinhalt mithilfe eines eigesetzten Passkörpers (Molch) vollständig entleert. Das Molchen reduziert die Produktvermischung auf ein Minimum. Vorteil ist, dass verschiedene Produkte oder Chargen durch die gleiche Transferleitung gefördert werden können. Außerdem werden Spülkosten verringert und die Produktionsausbeute erhöht sich.

 

Mutter-Tochter-System

Das IBC-Mutter-Tochter-System ist ein beliebig erweiterbares System im Bereich Containerstationen zur einfachen und berührungslosen Ein- und Entlagerung von diversen Chemikalien.

P

Phenolharzanlagen

Phenolharzanlagen von PURPLAN werden im Zulaufverfahren sowie im Eintopfverfahren sauer bzw. basisch katalysiert betrieben. Durch die sicherheitstechnische Auslegung, durch reaktionskalorimetrischen Daten, wird ein geschlossener Produktionsprozess gewährleistet.

Polyesterreaktionsanlagen

Anlagen zur Herstellung von Makromolekülen durch radikalische Polymerisation.

Polymerisationsanlage

In ihnen werden Makromoleküle durch radikale Polymerisation hergestellt, entweder in wässrigen oder in organischen Lösungen. Polymerisation, dient der Synthese von Kunststoffen.

Polyurethane (PUR)

Polyurethane (PUR) sind eine Gruppe von Kunststoffen, die je nach Art ihrer Aufbearbeitung unterschiedliche Eigenschaften annehmen können. So können sie entweder sehr hart und spröde, aber auch weich und dauerelastisch sein. Dadurch finden sie Einsatz in den verschiedensten Anwendungsbereichen wie z.B. als Schaum für Polstermöbel und Winterbekleidung sowie als Lacke und Klebstoffe zur Herstellung von Rollen und Walzen.

Prepolymer

Prepolymere dienen zur Herstellung von Polymeren und sind somit Vorprodukte, die noch löslich und schmelzbar sein können.

PU-Dispersionsanlagen

Anlage für die Herstellung von Polyurethandispersion durch Polyaddition.

Puffercontainer

Können zusätzlich in einer Containerstation zum Einsatz kommen, wenn die Anforderungen ein komplexes System erfordern.

PUR-Recyclinganlagen

Anlagen zum chemischen Recycling von Polyurethanen (PUR).

PURbatch

Mit PURbatch bezeichnen wir bei PURPLAN den Bau von Mischstationen. Bedarfsgerecht kann dies beispielsweise das Mischen von Feststoffen mit Flüssigkeiten oder das Dosieren von Kleinmengen und Aktivatoren betreffen, kontinuierlich oder als Batch-Verfahren.

PURconstruct

PURconstruct bei PURPLAN steht für unsere handwerkliche Präzesion. PURPLAN Qualität ist qualifizierte Montage und handwerkliche Präzision durch hochqualifizierte Fachkräfte und Ingenieurskompetenz im Anlagenbau.

PURcontrol

PURcontrol bei PURPLAN steht für verlässliche Prozessautomatisierung. PURPLAN entwickelt spezifische Automatisierungskonzepte vom Schaltschrankbau bis zur qualifizierten Inbetriebnahme von Industrieanlagen.

PURdesign

PURdesign bei PURPLAN steht für die durchdacht Planung und präzise Konstruktion Ihrer Anlage. PURPLAN liefert dabei den kompletten Anlagenbau aus einer Hand: Durchführbarkeitsstudie, Anlagenplanung, CAD-Konstruktion bis zur konkreten Stückliste.

PURplant

Mit PURplant bezeichnen wir bei PURPLAN den Bau von Reaktionsanlagen für die moderne Kunstharzproduktion, die individuell auf das jeweilige Anforderungsprofil zugeschnitten sind.

PURproducts

Mit PURproducts bezeichnen wir bei PURPLAN unsere Standard-Lösungen wie z.B. Containerstationen, Dosieranlagen und Versorgungseinrichtungen für Prüfstände. Vorgeplant und in modularer Bauweise können sie schnell und unkompliziert produziert, dabei aber trotzdem an die individuellen Herausforderungen der Produktion angepasst werden.

PURprojectmanagement

PURprojectmanagement bei PURPLAN steht für eine individualisierte Projektkonfiguration. Die Projektentwicklung, -steuerung und das Projektcontrolling für den Bau von Industrieanlagen erfolgen dabei durch die Spezialisten von PURPLAN.

PURscan

PURscan ermöglicht eine virtuelle Begehung Ihrer Anlage und vereint die Genauigkeit der Punktinformation
mit den realen Ansichten, die beim Scanprozess aus Panoramafotos erzeugt werden.

PURservice

PURservice bei PURPLAN steht für unseren Wartungs- und Instandhaltungsservice. Wartungspläne, Instandhaltungsarbeiten und ein schneller Ersatzteilservice ist bei uns inklusive. Das ist die PURPLAN Definition von Anlagenbau.

PURstorage

Mit PURstorage bezeichnen wir bei PURPLAN den Bau von Tanklagern. Der Bau von speziellen Tanklagern und Tankanlagen inklusive zugehörigem Rohrleitungsbau gehört dabei zu den PURPLAN Kernkompetenzen.

PURutilities

Mit PURutilities bezeichnen wir bei PURPLAN Versorgungsanlagen der Wärme- und Kältetechnik – Anlagen die dabei helfen Energie einzusparen.

R

Reaktionsanlagen

Reaktionsanlagen produzieren Kunstharz, z.B. zur anschließenden Verwendung als Bindemittel in Beschichtungssystemen oder als Komponenten in Lacken und Klebstoffen. Ausgestattet sind die Anlagen von PURPLAn mit Reaktoren von -1/+10 bar und 300 Grad Celcius. Sie Heizen und Kühlen mit Thermalöl über außen liegende Halbrohrheizschlangen. Die direkte Kühlung erfolgt über innenliegende Kühlschlangen.

Rohrleitung

Rohrleitungen dienen dem Transport von verschiedenen Flüssigkeiten und Gasen, sowie pumpfähigen Feststoffen.

Rohrleitungsbau

Bau von Rohrleitungen für den Transport von verschiedenen Flüssigkeiten und Gasen, sowie pumpfähigen Feststoffen.

Rührwerke

Spezielle Rührwerke werden häufig zusätzlich in Mutter-Tochter-Systemen von Containerstationen installiert, die dem Kunden eine individuelle Lösung bieten.

S

SCC

SCC steht für "Sicherheits Certifikat Contraktoren" und ist ein Regelwerk für ein zertifizierbares Managementsystem.

Siemens SCADA SIMATIC WinCC V7.x

Skalierbares Prozessvisualisierungssystem mit zahlreichen Funktionen zur Überwachung von automatisierten Prozessen.

Siemens SIMATIC S5, S7

Steuerungssysteme für Steuerungsaufgaben in der Prozessindustrie und Fertigungsautomatisierung.

Siemens SIMATIC TIA-Portal V1x

Das Totally Integrated Automation Portal (TIA Portal) ermöglicht einen vollständigen Zugriff auf die gesamte digitalisierte Automatisierung.

Siemens SIMATIC WinCC (TIA-Portal)

WinCC im TIA Portal ist eine Engineering Software für alle HMI-Anwendungen.

Siemens SIMATIC WinCC flexible

HMI-Software für den flexiblen Einsatz im maschinen- und prozessnahen Bereich.

SIL

SIL steht für "Safety Integrity Level und ist eine Maßeinheit zur Quantifizierung von Riskioreduzierung.

SMC Produktionsanlagen

SMC steht für "Sheet Molding Compound" und bezeichnet teigartige, plattenförmige Pressmassen zur Herstellung von Faser-Kunststoff-Verbunden.

Standardprodukte

Standardprodukte im Chemieanlagenbau wie z.B. Containerstationen, Dosieranlagen und Heiztaschen sind vor allem Ergänzung und Zubehör für bestehende Industrieanlagen.

T

Tankanlage

Anlagen zur Lagerung von Flüssigkeiten und Gasen.

Tanklager

Tanklager sind Anlagen, in denen Brenn- und Treibstoffe gespeichert werden können.

Temperieranlage

Sind komplette Anlagen zum Heizen und Kühlen mit vorgefertigten Sekundärkreisläufen. Sie werden in Kesselanlagen, einschließlich der Brennstoffversorgung und der Schornsteinanlagen, gebaut. Außerdem benötigen viele Fertigungsprozesse den Einsatz von Wärme und Kälte, PURPLAN sorgt für die optimale Integration der Temperier- und Versorgungsanalgen in Ihr Gesamtsystem.

U

UL508A

Eine in den USA geltender Standard für industrielle Systemsteuerungen.

UL508A Zertifizierung

Norm für die Zulassung von Schaltschränken im nordamerikanischen Markt.

V

VDE 0100

VDE 0100 ist eine Normenreihe zum Errichten von Niederspannungsanlagen.

Versorgungsanlagen

Versorgungsanlagen wie Warm-  und Heißwasseranlagen, Kälteanlagen oder Vakuumtechnologie, sorgen dafür, dass Energie optimal genutz wird.

W

Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Das WHG enthält Bestimmungen über den Schutz und die Nutzung von Oberflächengewässern und des Grundwassers, außerdem Vorschriften über den Ausbau von Gewässern und die wasserwirtschaftliche Planung sowie den Hochwasserschutz.

Z

Zertifizierte Schweißer nach QW-301, Section IX

Zertifizierte Schweißer mit Schweißerqualifikation nach US Normen.